ANDREA MANTEGNA
(* 1431 auf der Isola Mantegna (früher Isola di Carturo) bei Piazzola sul Brenta, Provinz Padua; † 13. September 1506 in Mantua) war ein italienischer Maler und Kupferstecher.

Neben Giovanni Bellini war er als Schüler Francesco Squarciones der bedeutendste Maler der oberitalienischen Frührenaissance. Er war Sohn eines Tischlers, stammte aus einfachen, ländlichen Verhältnissen, interessierte sich aber bereits früh für die Bildwerke der Antike. Er musste in seiner frühen Jugend als Viehhirt arbeiten, wurde aber schon im Alter von zehn Jahren wegen seines Zeichentalents in die Malerschule von Francesco Squarcione in Padua aufgenommen, wo er sieben Jahre lang lernte, u.a. das Zeichnen von antiken Statuen. Sein erstes Werk war ein großes Altarblatt in der Kirche der heiligen Sophia zu Padua. Nach einem Zerwürfnis, bedingt durch Eifersucht und Hass, trennte sich Mantegna im Jahr 1447 von seinem Lehrmeister. Danach begab er sich in den Dienst des Marchese Lodovico Gonzaga nach Mantua, wo er eine eigene Malschule eröffnete. Hier malte er seinen Großen Triumph des Julius Cäsar in neun Kartons. - Diese wurden später mehrfach verkauft und gelangten bis nach England in den Besitz der britischen Krone.

 

Helnwein-Kind.de: Andrea Mantegna
The Virgin With the Sleeping Child by Andrea Mantegna

 

Helnwein-Kind.de: Andrea MantegnaAndrea Mantenga, Presentation at the Temple, c. 1940, Tempera on wood, 67 x 86cm

 

 

Helnwein-Kind.de: Andrea Mantegna
Andrea Mantenga, Presentation at the Temple (detail), c. 1940, Tempera on wood, 67 x 86cm